Der internationale Tag des Eistees wird jährlich am 10. Juni weltweit zelebriert. Seinen Ursprung hat dieser Feiertag in den USA, wo er unter “National Iced Tea Day” firmiert.

Egal, ob auf Schwarz-, Grün-, Kräuter- oder Früchteteebasis – der geschmacklichen Vielfalt ist bei Eistee keine Grenzen gesetzt. Vor allem in der zuckerfreien Variante ist er eine gesunde Alternative zu herkömmlichen Softdrinks.

Eistee lässt sich auch ganz rasch und unkompliziert selbst herstellen. In der klassischen Variante wird der heiße Tee über Eiswürfel gegossen und damit schockartig abgekühlt. So bleibt der ursprüngliche Geschmack der Sorte erhalten und frisch!

Wichtig: Klassische Eiswürfel können das Aroma im Eistee schnell verdünnen. Daher empfehlen wir, die Teemenge bei der Zubereitung zu erhöhen (Pro Glas/ Tasse statt 1 Beutel, 2-3 Beutel verwenden).

Alternativ können auch gefrorene Scheiben von Zitrusfrüchten verwendet werden, damit wird der Eistee nicht nur zur Vitaminbombe, sondern ist auch gleich mit einem Eyecatcher dekoriert.

Wer es ganz eilig hat, der greift entweder zu Ready-To-Drinks Tees – mit echtem Tee und ganz ohne Kalorien, Zucker oder Süßungsmittel. Oder zu kalt aufgießenden Tees, die es von verschiedenen Marken gibt! Einfach mit kaltem Wasser aufgießen und nach 5 bis 8 Minuten Ziehzeit genießen! Ganz ohne Zucker und ohne Kalorien!  

Etwas ganz besonderes hat sich heuer die Tea and Herbal Association of Canada (TAC) einfallen lassen, die gleich einen ganzen Monat des Eistees ausrufen.

Auf den Facebook-, Youtube– und Instagram-Channels der TAC finden sich spannende Informationen und Videos, wie zum Beispiel „How to make iced tea“

Zudem wird zwischen 2. und 30. Juni jeden Mittwoch neue Eisteerezepte der unterschiedlichsten Brands vorgestellt und auf Facebook und Youtube live übertragen.