Fanari

Welcher ist dein Liebling?

Was macht für Sie den perfekten Tee aus? Dass er anregt und den Geist belebt? Oder steht die Entspannung im Vordergrund? Vielleicht wünschen Sie sich auch einfach den einen Genussmoment im Alltag. Fakt ist, Tee bietet ein großes Geschmacks- und Wirkungsspektrum wie kaum ein anderes Getränk. Finden Sie Ihren persönlichen Liebling – am Tag des Tees, 5. November 2016. Erstmals laden das Österreichische Teeinstitut und seine Mitglieder am Tag des Tees an verschiedenen Standorten in Wien, der Steiermark und in Salzburg zu Teeverkostungen ein. An den „Teebars“ von Demmer, Julius Meinl, Milford, Teekanne und Twinings kann Tee in all seiner Vielfalt erlebt werden.Alle Infos und Teebar-Standorte auf http://teeverband.at/tag-des-tees/

Wirkung je nach Wunsch

Tee ist weltweit nach Wasser das beliebteste Getränk und blickt auf eine tausendjährige Tradition zurück.  Auch in Österreich steigt Tee auf der Beliebtheitsskala kontinuierlich nach oben.

Er belebt am Morgen, nimmt uns den Durst, beruhigt nach einem hektischen Tag. Er schmeichelt der Figur, kann kühlen wie auch wärmen und verschafft uns Genuss. Wie kein anderes Getränk bietet Tee nicht nur eine große geschmackliche Vielfalt, er wird auch für seinen „Mehrwert“ geschätzt und geliebt. Je nach Sorte und Zubereitungsart kann Tee aktivierend, beruhigend oder auch stimmungsaufhellend wirken.  Diese „Wirkung nach Bedarf“ macht auch die Einzigartigkeit von Tee aus, dass kein anderes Getränk in dieser Form sonst erfüllt.

tee_typ011.jpg

Zum Munterwerden

Wer Tee wegen seiner anregenden Wirkung schätzt, ist bei allen Teesorten richtig, die aus der Teepflanze gewonnen werden – wie etwa Schwarzer, Grüner und auch Weißer Tee, sie alle enthalten Koffein. Der Klassiker Schwarztee punktet mit einer großen geschmacklichen Bandbreite – von blumig, frisch bis hin zu vollmundig, nussig, kräftig.Im Gegensatz zum Schwarztee wird Grüner Tee nicht fermentiert. Dabei bleiben das Blattgrün und vor allem ein noch größerer Anteil an den wertvollen Polyphenole die als krebshemmend geltenden Inhaltsstoffe erhalten, sie verleihen ihm die leicht herbe Note. Auf Grund seines guten Geschmacks und seiner positiven gesundheitlichen Effekte erfreut sich Grüner Tee immer größerer Beliebtheit.

Dank dem Koffein wirkt Tee auf das zentrale Nervensystem anregend und stimulierend. Im Unterschied zum Kaffee wirkt das im Tee enthaltene Koffein auf den Körper anders. Im Gegensatz zum Kaffee ist das Koffein im Tee an die Polyphenole gebunden, die anregende Wirkung setzt deshalb langsamer ein und hält länger an.

tee_typ061.jpg

Zum Entspannen und Wohlfühlen

Dank seiner jahrtausendenden Tradition symbolisiert Tee Ruhe, Auszeit und Entspannung. Besonders Kräutertees liegen dabei voll im Trend. Sie sind eine besonders gute, zuckerfreie Alternative, um den täglichen Flüssigkeitsbedarf zu decken. Die Natur bietet unzählige Pflanzen, die sich für verschiedenste Teemischungen eignen. Zum Einsatz kommen dabei Kräuter, Blätter, Blüten und Wurzeln, die getrocknet und meist zerkleinert werden.  Viele Kräutertees haben positive gesundheitliche Aspekte und werden auch medizinisch genützt. Die enthaltenen Wirkstoffe tragen zur Entspannung und ausgeglichenen Stimmung bei. So eignen sich besonders Baldrian, Hopfen, Melisse oder auch Süßholzwurzel für Entspannung und ausgeglichene Stimmung. Auch der Allrounder Kamille hat eine beruhigende Wirkung. Fenchel und Ingwer vor allem auf Grund ihrer krampflösende und verdauungsfördernden Eigenschaften beliebt. Ingwer wärmt zudem von innen, stärkt und tonisiert.

 

Zum Aufwärmen

Er steht vor allem in den kalten Wintermonaten ganz oben auf der Trend-Skala. Chai, das indische Nationalgetränk ayurvedischen Ursprungs, basiert auf kräftigem Schwarztee, der mit Gewürzen, Honig oder Zucker sowie Milch verfeinert wird. Zimt, Kardamom, Ingwer und Nelken zählen zu den Grundzutaten, die dem Tee ein feines Aroma und orientalische Würze verleihen. Je nach Belieben und Geschmack kann die Kreation noch mit weiteren Gewürzen ergänzt werden. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Hierzulande wird der Chai-Tee oft mit warmer, aufgeschäumter Milch als „Chai-Latte“ getrunken.  Dem Chai-Tee werden wohltuende, stimulierende Wirkungen auf Körper und Geist zugesprochen.

tee_typ031.jpg

Zum Leichter fühlen

Ein seit einigen Jahren steigt die Nachfrage nach Teesorten, die den Stoffwechsel anregen und die Entschlackung unterstützen. Zimt/Kardamom/Ingwer haben verdauungsfördernde und magenstärkende Wirkung auf Grund hohen Vitamingehalts und zahlreicher Mineralstoffe. Der Matetee, einziger Kräutertee mit Koffein, wirkt entschlackend und appetithemmend. Auch Pfefferminzblatt, Ingwerwurzel, Schafgarbenkraut, Holunderblüte oder Zitronenverbene eignen sich dafür.
Für den süßen Moment

Wer es gerne süßlich mag, ist mit Rotbuschtee gut beraten. Seine rotbraune Farbe und die natürliche (zuckerfreie) Grundsüße charakterisieren diesen besonderen Tee, der kein Koffein enthält. Zubereitet wird der Rotbuschtee wie Kräutertee.  Im Gegensatz zu grünem Tee verändert sich der Geschmack nicht, wenn der Tee länger steht oder kalt wird. Rotbuschtee ist ein klassischer Ganzjahrestee, der, je nach Jahreszeit, durch die Zugabe von Gewürzen einen ganz besonderen Geschmack erhält. So wird er im Winter oft mit Zimt, Nelken, Vanille oder auch Karamell verfeinert. In den Sommermonaten bietet sich eine Ergänzung mit Erdbeeren oder Orangen an, genossen wird er dann am besten eisgekühlt.

 

Ob aus Gesundheitsbewusstsein oder nur um des Genusses wegen – Tee begleitet uns durch den Alltag. Treu und immer zur Stelle, wie ein guter Freund. Die Individualität bei Geschmack und Wirkung ist es, die Tee zum einem wahren Kultgetränk machen.

 

Wussten Sie, dass…

…Kräuter- und Früchtee kein Tee im eigentlichen Sinn sind? In der Fachsprache werden sie    

   als teeähnliche Getränke bezeichnet. Nur Schwarzer, Grüner, Gelber und Weißer Tee  

   werden tatsächlich aus der Teepflanze gewonnen.

…Kräuter in China bereits seit 2700 v. Chr. zu Heilzwecken eingesetzt wurden?

…Kräuter- und Früchtetees kein Koffein enthalten? Einzige Ausnahme ist der Mate-Tee.

annaWelcher ist dein Liebling?