[vc_row][vc_column width=”1/1″][text_output]TEEKANNE & GAULT MILLAU verleihen „Goldenes Teeblatt“ an Tee-Meister
Gold für Österreichs Teekultur

  • 11. Verleihung des „Goldenen Teeblatts“: TEEKANNE und GAULT MILLAU prämieren die besten Teegastronomen Österreichs
  • Außergewöhnliche Kompositionen bereichern das Tee-Spektrum

Erlesene Zutaten, der Duft des frisch gebrühten Tees, der angenehm warme Genuss beim ersten Schluck – es bedarf eines hohen Anspruches an Qualität und ein hervorragendes Gespür für Geschmack, um Tee auf höchstem Niveau zu servieren. Ausgezeichnete Teekultur umfasst daher eine achtsame Auswahl, eine perfekte Zubereitung sowie eine kompetente Beratung. Um diese zu fördern, kürt das österreichische Traditionsunternehmen TEEKANNE gemeinsam mit GAULT MILLAU seit 11 Jahren die Elite der heimischen Teegastronomen. Jetzt war es wieder soweit, und neun Gastronomiebetriebe durften die Auszeichnung am Montagabend entgegennehmen.
Das „Goldene Teeblatt“ wird an jene Gastronomen verliehen, die perfekten Teegenuss schätzen und es verstehen, eine hochwertige und raffinierte Auswahl zu jeder Zeit anzubieten. Denn „Tea time“ ist mittlerweile rund um die Uhr. Neben dem besonderen Geschmack sowie der wohltuenden Wirkung liegt das nicht zuletzt an der stetig zunehmenden Vielfalt des Teeangebotes. Ausgefallene Kompositionen, originelle Serviervorschläge sowie abwechslungsreiche Formen der Zubereitung machen das Aufgussgetränk endgültig zum Liebling der Gourmets. Denn ob zum Erwärmen oder als geschmacksintensives Genusserlebnis – Tee wird immer mehr zum Symbol des erlesenen Geschmacks. Doch wer serviert den Besten?

Das „Goldene Teeblatt“ 2014 wurden verliehen an:

  • Wien: Restaurant El Gaucho, 2. Wiener Gemeindebezirk
  • Niederösterreich: Restaurant Landhaus Bacher, Mautern
  • Kärnten: Romantik-Hotel Post, Villach
  • Oberösterreich: Hotel Im Weissen Rössl, St. Wolfgang
  • Salzburg: Hotel Hubertushof, Anif
  • Steiermark: Hotel Saziani Stub‘n, Straden
  • Burgenland: Restaurant Wirtshaus im Hofgassl, Rust
  • Vorarlberg: Alpenhotel Heimspitze, Gargellen
  • Tirol: Restaurant Schaufelspitz, Neustift im Stubaital

TEEKANNE und GAULT MILLAU im Auftrag des Tees
„Im Auftrag des Tees durften wir auch heuer wieder die Besten der Besten auszeichnen. Der Wettbewerb wird jedes Jahr größer, denn die Teekultur hat in den letzten Jahren eine sehr positive Entwicklung
genommen. Dass Tee mittlerweile als neues Gourmet-Getränk in der gehobenen Gastronomie angekommen ist, liegt sicher auch an unserer Initiative rund um das ‚Goldene Teeblatt‘. Damit fördern wir, dass auch die Gastronomen der steigenden Nachfrage gerecht werden und sich mit dem vielfältigen Thema Tee auseinandersetzen. Die heurigen Gewinner haben das besonders exzellent umgesetzt und sich den Titel mehr als verdient“, zeigt sich TEEKANNE Geschäftsführer Mag. Bernhard Zoller erfreut über das Ergebnis.
GAULT MILLAU Herausgeber Karl Hohenlohe kann dem nur zustimmen: „Die besten Tee-Gastronomen des Landes haben auch 2014 wieder gezeigt, dass Tee ein großes Thema in Restaurants, Cafés und Hotels ist. Ob Grün- oder Schwarztee, ob Tee mit Früchten oder Kräutern oder auch als Kaltgetränk an heißen Tagen – die Auswahl ist groß und die Gäste werden immer anspruchsvoller. Das macht das Testen jedes Jahr vielfältiger und ist immer wieder aufs Neue spannend.“

Tradition trifft auf Tradition
Zur Überreichung des „Goldenen Teeblattes“ wurde bereits zum sechsten Mal die wohl bekannteste Adresse gewählt, wenn es um gehobene österreichische Kulinarik geht: Das Steirereck im Wiener Stadtpark darf sich in die Riege der weltbesten Restaurants sehr weit vorne einreihen und empfängt seine Gäste nach einem Jahr Umbau in einem aufsehenerregend zeitgemäßen wie exklusiven, aber zugleich gemütlichen Atmosphäre.
Anonyme Tester von GAULT MILLAU
Bis Ende Juni des jeweiligen Jahres werden die Betriebe anhand festgelegter Kriterien von unabhängigen Testern des GAULT MILLAU bewertet. Für die Teilnahme am „Goldenen Teeblatt“ können sich jedes Jahr alle Gastronomiebetriebe bewerben, die über ein attraktives Teeangebot verfügen, eine kompetente Beratung anbieten sowie die perfekte Zubereitung des Heißgetränks beherrschen.
Für die Beurteilung durch anonyme Tester, die in ganz Österreich unterwegs sind, ist die Verwendung von TEEKANNE-Produkten keine Voraussetzung. Wer am Bewerb für das „Goldene Teeblatt 2015“ teilnehmen möchte, kann sich ab sofort dafür anmelden. Mehr Informationen und die Möglichkeit zur Bewerbung sind unter www.goldenesteeblatt.at zu finden.
Weitere Informationen:
Verena Rößler, TEEKANNE Österreich GmbH, Münchner Bundesstr.120, 5020 Salzburg
Tel.: 0662/ 43 55 01-65, Fax: 0662/ 43 55 01-49, E-Mail: [email protected]
Sabrina Bartl, Grayling Austria GmbH, Siebensterngasse 31, A-1070 Wien
Tel.: 01/ 524 43 00-21, Fax: 01/ 524 43 00-21, E-Mail: [email protected][/text_output][image type=”thumbnail” float=”none” info=”none” info_place=”top” info_trigger=”hover” src=”1172″ title=”Hintere Reihe (vlnr): Bernhard Zoller (Geschäftsführer TEEKANNE), Peter Kazianschütz (El Gaucho), Peter Kreibich (Romantik-Hotel Post), Heidrun Leikermoser (Hubertushof), Herr Peter (Im Weissen Rössl), Martina und Karl Hohenlohe (Herausgeber Gault Millau) Vordere Reihe (vlnr): Susanne Pilz (Wirtshaus im Hofgassl), Susanne Dorfer-Bacher (Landhaus Bacher), Jasna Lanzinger (Schaufelspitz), Anna Neumeister (Schlafgut Saziani), Frau Krämer (Heimspitze) Fotocredit : Rudi Froese”][text_output]Hintere Reihe (vlnr): Bernhard Zoller (Geschäftsführer TEEKANNE), Peter Kazianschütz (El Gaucho), Peter Kreibich (Romantik-Hotel Post), Heidrun Leikermoser (Hubertushof), Herr Peter (Im Weissen Rössl), Martina und Karl Hohenlohe (Herausgeber Gault Millau)
Vordere Reihe (vlnr): Susanne Pilz (Wirtshaus im Hofgassl), Susanne Dorfer-Bacher (Landhaus Bacher), Jasna Lanzinger (Schaufelspitz), Anna Neumeister (Schlafgut Saziani), Frau Krämer (Heimspitze)

Fotocredit : Rudi Froese[/text_output][/vc_column][/vc_row]