©-soultea.de-Photographer-André-Helbig-via-Wikimedia-Commons

Gesundheitsfördernde Wirkungen von Weißem Tee

Nicht nur im alten China, auch in der modernen, westlichen Forschung gilt Weißer Tee als wahres Wundermittel. Vor allem der besonders hohe Gehalt an Antioxidantien ist für die gesundheitlichen Wirkungen des Weißen Tees verantwortlich. Diese Antioxidantien fangen sog. freie Radikale ab.

In jedem Körper befinden sich freie Radikale, welche darauf abzielen, Körperzellen zu schädigen. Das Ergebnis können Infekte sein, eine Beschleunigung des Alterungsprozesses bis hin zur Entstehung von Krebs.

Die im Weißen Tee, aber auch im Grünen und Schwarzen Tee enthaltenen Antioxidantien neutralisieren diese freien Radikale und verhindern so deren gesundheitsschädliche Wirkung. Mittlerweile sind diese Wirkungen wissenschaftlich sehr gut untersucht und bewiesen. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die Bedeutung von Antioxidantien bei der Vorbeugung gegen Krebserkrankungen.

Außerdem tragen diese zum Schutz vor sonnenbedingten Hautschäden bei. Weißer Tee schützt vor Viren und Bakterien und beugt dadurch Erkrankungen vor. Laut wissenschaftlichen Studien haben Teetrinker auch ein deutlich geringeres Risiko für Arterienverkalkung und Herzinfakt. Ebenso wie grüner und schwarzer Tee wirkt auch der „Kaiser unter den Tees“ durch das enthaltene Koffein dauerhaft und sanft anregend und ist dadurch konzentrationsfördernd.

Darüber hinaus enthält Weißer Tee eine Reihe von Vitaminen und Spurenelementen und ist auch aus diesem Grund als tägliche Flüssigkeitszufuhr sehr zu empfehlen.
All diese gesundheitlichen Wirkungen sind jedoch nur für die reine Form des Grünen und Weißen Tees wissenschaftlich bestätigt. Sie gelten nicht für deren Verwendung in diversen Soft Drinks, wo die Tees oft nur in sehr geringer Konzentration beigefügt werden.

 

annaGesundheitsfördernde Wirkungen von Weißem Tee