© soultea.de (www.soultea.de), Photographer André Helbig (andrehelbig.de) via creativecommons

Die Kraft der Kräuter

Mit Kräutern heilen die Menschen seit mehreren Jahrtausenden. Die Kräuterheilkunde, auch „Phytotherapie“ genannt, ist eine der ältesten medizinischen Therapien. Es gibt sie auf allen Kontinenten und in allen Kulturen: Überall wurde mit Pflanzenbestandteilen experimentiert, von Generation zu Generation wurden Erfahrungen weitergegeben.
Heute sind Kräutertees als gesunde Durstlöscher beliebt. Die bequeme Zubereitung mit Teebeuteln, die Vielfalt der Variationen und die Fantasie der Teeanbieter – sie machen aus traditionellen, in Apotheken und Drogerien gehandelten Heilpflanzenmoderne und wohlschmeckende Getränke.

Uraltes Wissen aus der Natur

Die ersten überlieferten Aufzeichnungen finden sich im Kräuterbuch des chinesischen Kaisers Shen-Nung aus dem Jahr 2700 v. Chr. In Ägypten nannte der Papyrus Ebers 1550 v. Chr. bereits über 700 Rezepturen für die Zubereitung von Kräuter- und Früchtetees. In Europa ist es Hildegard von Bingen (1098–1179 n. Chr.), die uns dazu wertvolle Schriften hinterlassen hat. Viele ihrer Rezepte sind noch heute geschätzt.

Erforschung der Inhaltsstoffe
Im 18. Jahrhundert begannen europäische Wissenschaftler, chemische Substanzen aus Pflanzen zu extrahieren und zu isolieren. Seither werden bei uns Heilpflanzen an ihren Inhaltsstoffen gemessen. Ihre Erforschung ist bis heute nicht abgeschlossen.

So wirken Pflanzen auf uns
Während ihres Wachstums bildet die Pflanze verschiedene Stoffe in ihren Zellen. Viele dieser pflanzlichen Stoffwechselprodukte wirken positiv auf den Menschen: Sie heilen Krankheiten und lindern Beschwerden, indem Sie in das krankhafte Geschehen des menschlichen Stoffwechsels aktiv eingreifen.

Moderne Heilung mit Kräutern
Mit Einzug der modernen Medizin sank vorübergehend das Interesse an pflanzlichen Heilmitteln. Heute jedoch wenden sich immer mehr Menschen der Natur zu. Sie benutzen wieder Kräuter, um Beschwerden zu lindern. Pflanzenheilkunde und moderne Medizin schließen einander nicht aus: Sie können auch gemeinsam zu besseren und schnelleren Heilerfolgen führen.
Vereint im Sinne der Wellness
Die Kombination verschiedener Heilpflanzen in sogenannten Wellness-Tees ist die optimale Verbindung von Wirkung und Genuss: Für die verschiedensten körperlichen und seelischen Befindlichkeiten haben die Teehersteller die passenden Kräuter harmonisch aufeinander abgestimmt und mit wohlschmeckenden Zutaten verfeinert. Ihr feiner Geschmack und die einfache Zubereitung machen es ganz leicht, sich täglich etwas Gutes zu tun.

So gibt es Kräuterteemischungen für Tage, an denen Hals und Brust besonderen Belastungen ausgesetzt sind. Wohltuend wärmende Kombinationen, die dem Körper helfen, grippale Effekte zu bewältigen. Man bietet natürliche Unterstützung für die körpereigenen Abwehrkräfte oder Beruhigung für den Magen. Auch zur inneren Reinigung sind Teemischungen auf dem Markt, ebenso entschlackende Varianten zur Unterstützung beim Fasten. Und wie der Körper, wird auch die Seele gut versorgt: Die Palette reicht vom entspannenden Kräutertee für Momente, die nach Erholung und Ruhe verlangen, bis hin zum vitalisierenden und belebenden Mix als natürlicher Muntermacher und zum Jungfühlen.

annaDie Kraft der Kräuter